Die Wanderungen...

Ich lade Sie ein, einfach mal „auszusteigen“ und mit mir an Orte zu gehen, wo die Erde noch atmen kann, wo der Rhythmus ein ganz anderer ist. Wir wollen auf unseren Wanderungen voll in die Natur eintauchen, an schönen Orten verweilen und die Natur mit allen Sinnen genießen. Uns körperlich bewegen, auch anstrengen, richtig durchatmen, unsere Sinne schärfen und Schritt für Schritt mehr in Kontakt kommen – mit uns und mit unserer Umgebung.

Unterwegs werden wir uns mit vielen spannenden
Themen beschäftigen wie dem Rhythmus der Jahreszeiten und ihre Auswirkungen auf unser Leben, Reichtümer der Natur, Lebensgrundlage – Wasser, Quellen, Wälder, Pflanzen und Heilpflanzen, Gesteine, Kreisläufe der Natur, Werden und Vergehen, Zeit und Langsamkeit und immer wieder unsere Verbindung zu all dem.

 


Meditatives Wandern:

Nirgendwo besser als in der Natur können wir erkennen wie es uns geht und wo wir stehen.

Bei unserer Wanderung halten wir unterwegs immer wieder inne und nehmen uns Zeit für verschiedene Achtsamkeitsübungen, kleine Meditationen und bewusste Körperübungen. Einzelne Abschnitte laufen wir auch ganz in Stille. Jenseits von Informationsflut und täglichen Anforderungen können wir hier tief durchatmen und loslassen und die Quelle unserer Kraft wiederentdecken. Es geht genau um diese Kraft, die in jedem von uns ist, aber so oft durch verschiedene Faktoren überdeckt ist.

 

Die Natur ist der Ort an dem wir leicht Abstand zu allem erlangen können. Hier wird alles „auf den Boden“ gebracht, das Wesentliche wird sichtbar, neue Räume und Sichtweisen tun sich auf, Inspiration und Neugierde werden geweckt.
Die Natur ist unser Fundament. Von hier aus können wir uns neu ausrichten.

 

Auch in unserer freien Zeit halten wir oft eine starke Grundspannung - sei es am Wochenende, im Urlaub und auf Reisen. Wir sind oftmals so darauf gepolt, Dinge zu erledigen, Aufgaben und Pflichten zu erfüllen und möglichst auch noch in kurzer Zeit, dass wir diesen Modus nicht mehr einfach so abstellen können. So kann auch eine wunderschöne Urlaubsreise an uns vorbeiziehen oder uns sogar anstrengen, ohne uns richtig zu erfüllen und zu nähren. Ein ganz bewusstes Einlenken ist hier notwendig. Beim Meditativen Wandern bauen wir gezielt Anspannung ab mit Hilfe kleiner Übungen und Meditationen und öffnen unsere Sinne ganz der Natur. So können wir innerlich still werden, uns selbst wieder besser wahrnehmen und uns ganz im Augenblick wiederfinden. Es entsteht ein Gefühl von Klarheit und Wachheit und wir öffnen einen Raum in uns für neue Erfahrungen mit uns selbst und mit der Natur. Nicht das Ziel ist wichtig, sondern das Gehen genießen.


in den Odenwald

Die Wandertage führen uns
raus in den wunderschönen Odenwald. Wir kommen durch lichte Mischwälder, über die berühmten Odenwälder Streuobstwiesen, über herrliche Lichtungen mit großartigen Fernsichten in Rheinebene und Pfalz, durch von kristallklaren Bächen durchzogene einsame Täler, vorbei an zahlreichen Quellen, alten Bauerngehöften, Ruinen von mittelalterlichen Kapellen und Burgen und immer wieder an ganz besonders schöne und kraftvolle Orte in der Natur – Plätze von denen erzählt wird, das sie einst für unsere Vorfahren heilige Orte waren.

Unsere Wanderungen bei den mehrtägigen Angeboten erstrecken sich auf die Gebiete zwischen Weinheim und Wald-Michelbach und zwischen Tromm und Hardberg, die Region Überwald. Hinzugekommen in 2015 ist das Gebiet rund um das idyllische Ostertal, nahe Reichelsheim. Mit seinen weiten offenen Wiesenlandschaften und den zahlreichen uhrigen Bauerngehöften gilt es als einer der schönsten Landstriche des Odenwaldes. Wir erwandern zwischen 11 und 13 km pro Tag mit maximal 350 Höhenmetern und 3 bis 4 Stunden Gehzeit. An einem Ruhetag (nur bei der einwöchigen Tour) können Sie das Erlebte Revue passieren lassen oder auf eigene Erkundungen gehen.
Unsere Tageswanderungen finden in abwechselnden Gebieten statt wie dem Fischbachtal, dem Knoden oder dem Modautal.

Um unsere neuen Eindrücke in Ruhe zu vertiefen und bei uns selbst anzukommen, habe ich besondere Orte zum Wohnen ausgesucht: ein buddhistisches Kloster mit Seminarzentrum sowie ein beschauliches familienbetriebenes Hotel, eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Ostertals.

Der Naturpark Bergstraße-Odenwald ist ein Mittelgebirge, das sich auf Teile von Hessen, Bayern und Baden-Württemberg erstreckt. Auf einer Länge von etwa 65 Kilometern zwischen Darmstadt und Heidelberg erheben sich aus einem ebenen Flachland unvermittelt steile Bergflanken, die mehrere hundert Meter hoch aufsteigen (höchster Berg: Katzenbuckel 626 m).
Sein lieblicher Charakter mit seinen sanften Hügeln, offenen Wiesenlandschaften, beeindruckenden Weitblicken und zahlreichen mystisch anmutenden Orten macht ihn zu einem echten Wanderparadies rund ums Jahr.  Er weist ein angenehm mildes Klima auf, dem wir eine sehr frühe Blüte verdanken sowie sonnige und milde Herbsttage mit wunderschöner Blätterfärbung bis weit in den November hinein.

Die Region zwischen Ried, Bergstraße, Neckartal Odenwald und Maintal ist seit 2002 Europäischer Geopark und seit 2004 Mitglied im globalen Geopark-Netzwerk der UNESCO. Weitere Informationen: www.geo-naturpark.de